von

Covid 19 - „Corona-Virus“ – Was ist zu beachten?

Die Entwicklung in den vergangen Tagen zeigt, dass auch das neue Virus SARS-Cov-2, genannt „Corona-Virus“ in Deutschland angekommen ist. Das neue Virus ist in einem Gebiet in China entstanden, wo Menschen und Wildtiere auf einem Markt eng zusammen gekommen sind.

Hier ist die Gefahr besonders groß, dass Viren von Tieren auf den Menschen wechseln und durch Erbgutveränderungen dann von Mensch zu Mensch übertragen werden. Das Virus gehört zur Gruppe der Corona-Viren, welche Atemwegserkrankungen bei Menschen auslösen können. Das Virus wurde SARS-Cov-2 getauft, die ausgelöste Erkrankung nennt sich Covid-19.

Übertragung

Der vermutete Übertragungsweg ist eine sogenannte Tröpfchen-Infektion, so wie die jährliche Grippe (Influenza) übertragen wird. Die im Fernsehen oft gezeigten Versuche sich mit einem Mundschutz zu schützen, sind nur wenig wirksam, der Übertragungsweg sind fast immer die Hände.

Schutz

Daher wird eine sorgfältige Händewaschung empfohlen. Zudem sollte man in Ausbruchsgebieten größere Menschenansammlungen vermeiden, und falls dies nicht vermeidbar ist, auf einen Körperkontakt verzichten.

Wenn Sie Sorge haben, dass sie von dem Virus betroffen sind, ist es wichtig nicht sofort eine Arztpraxis oder ein Krankenhaus aufzusuchen, sondern vorher telefonisch abklären zulassen, wie wahrscheinlich eine Infektion ist, um dann Maßnahmen ergreifen zu können. Getestet auf das Virus wird durch Abstriche im Rachen, die Ergebnisse liegen meist nach einigen Stunden, spätestens am Folgetag vor.

Risikopatienten

Gefährdet sind vor allem Patienten mit Vorerkrankungen im Herzkreislaufbereich, Diabetes mellitus, Atemwegsvorerkrankungen oder mit einer Immunschwäche. Bei Kindern und gesunden Menschen verläuft die Erkrankung nach aktuellem Stand sehr unauffällig. Eine Impfung ist auf absehbare Zeit nicht zu erwarten. Bei weiteren Fragen sprechen Sie uns an.

Zurück