von

Das Leben geht weiter

Nachdem nun die Anzahl der Neuerkrankungen von COVID-19 deutlich zurückgegangen ist, füllt sich die Hausarztpraxis wieder. Viele Menschen haben trotz schwerer Erkrankungen die Praxis in den letzten Wochen gemieden, brauchen aber trotzdem eine Behandlung.

Um diesen Ängsten zu begegnen und um eine weitere Versorgung zu gewährleisten, ist nun ein gutes Praxismanagement gefragt. Es werden wieder Untersuchungstermine vergeben, welche aber so geplant werden, dass sich möglichst wenige Patienten in der Praxis begegnen. Zudem besteht nun eine Maskenpflicht.

Auffällig ist, dass mittlerweile eine gewisse Routine im Umgang miteinander eingetreten ist. Wie selbstverständlich werden mehrfach die Hände desinfiziert, der Abstand soweit wie möglich eingehalten und Termine vorher telefonisch vereinbart. Dadurch und auch durch das Ausbeleiben von Spontanbesuchen ist die Situation für uns sehr gut steuerbar.

Zudem bieten wir ab Mitte Mai auch eine Telefonsprechstunde für Menschen an, die aus diversen Gründen nicht in die Praxis kommen können.

Diese Maßnahmen werden uns in den nächsten Wochen und Monaten begleiten. Ein Ende ist erst bei einer flächendeckenden Impfkampagne absehbar. Aber auch danach wird sich der Umgang miteinander verändert haben. Wir werden mehr für das Thema Hygiene sensibilisiert sein, in den Wintermonaten bei Ausbruch der Influenza („echte Grippe“) werden wir wieder Abstand halten. Ob sich dies auch in einem dauerhaft verbesserten Impfverhalten niederschlägt, bleibt abzuwarten.

Bleiben Sie gesund!

Zurück