von

Wie bleibt man fit und gesund im Alter?

Bei vielen Menschen besteht ein großer Wunsch, selbst etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Es geht vielen nicht nur darum, älter zu werden, sondern vor allem, fit zu bleiben.

Die heutige Generation der „Älteren“ verreist gerne, treibt Sport, hat viele Kontakte und Hobbys und sie sind viel aktiver und vitaler, als es ihre Eltern waren.

Der Schlüssel für die Aktivität ist die Gesundheit. Aber was kann der Einzelne dafür tun, gesund zu bleiben? Es ist tatsächlich die Bewegung!

Laufen, Wandern, Ballsportarten – regelmäßig ausgeführt trägt es zur Verbesserung der Kraft und der Leistungsfähigkeit bei. Aber nicht nur das: auch Krafttraining ist bei den Älteren wichtig und richtig. Bei Jüngeren wirkt es positiv – bei Älteren bewirkt es Wunder!

Trauen Sie sich, denn in Absprache mit Ihren Ärzten und den Physiotherapeuten ist Vieles möglich. Es verbessert die Muskelstabilität, das Gleichgewicht und die Knochenstruktur, hebt die Laune und lindert auch so manche Beschwerde.

Für die Ernährung des älteren Menschen gelten andere Regeln als für Jüngere. Die Energieaufnahme ist oft vermindert, der Appetit reduziert, der Bedarf an Nährstoffen aber oft erhöht.

Gerade nach einer überstandenen Krankheit oder Operation merken es die Menschen, dass sie lange für die Genesung brauchen. Speziell in so einer Situation ist eine zusätzliche Versorgung mit Eiweiß und Vitaminen und Mineralstoffen sinnvoll.

Unsere besten „Helfer“ im Organismus, z.B. das Vitamin E, Vitamin C, Vitamin D, Magnesium etc. erzielen ihre Wirksamkeit aber nur im Zusammenspiel in der optimalen Menge und es ist nicht sinnvoll, ungezielt (irgendwelche) Präparate einzunehmen.

Es ist empfehlenswert, uns in solchen besonderen Situationen anzusprechen, damit wir eine gezielte Diagnostik, Vitaminbestimmung und eine Therapie einleiten können.

Die Ernährungsempfehlungen können oft nur individuell stattfinden, da sich gerade ältere Menschen einen sehr unterschiedlichen Bedarf haben. Sie richten sich nach den Erkrankungen des Patienten, nach seiner Begleitmedikation und seinen Beschwerden.

 

Bleiben Sie gesund!

Ihre Gemeinschaftspraxis Dres. med. Fleiter

Zurück